Lenzerheide 2016: Kaiserliche Woche

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Uni Marburg Ende August eine MTB-Exkursion nach Lenzerheide in der Schweiz, an der Hochschulangehörige deutschlandweiter Unis teilnahmen. Dieses Mal war auch eine Gruppe des DAV Marburg dabei, die ich im Vorfeld bereits im Rahmen mehrerer Trainings in Marburg auf die Anforderungen der Alpen vorbereitet hatte. Erneut zeigte sich das erstklassige alpine Ausflugsziel kaiserlich – es war einmal mehr eine Veranstaltung mit Superlativen! Fangen wir beim Wetter an: äußerst aufmerksame Betrachterinnen und Betrachter fanden vereinzelt Wolken am Firmament, ansonsten regierte die blaue Farbe des Himmels die ganze Woche über. Selbst auf dem Rothorn mit knapp 3000m Höhe konnte man sich entspannt in kurzer Kleidung aufhalten. Somit waren trockene, sonnendurchflutete Premium-Trails in natürlicher und erbauter Weise (Bikepark) als perfekte Basis präsent und die zahlreichen Seen des Kantons Graubünden bildeten die Superlativ-Sahnehaube: sie dienten gelegentlich als willkommene Abkühlung!

In Fahrtechnikkursen brachten Michael Schippers und ich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige alpine Fähigkeiten näher: so verbesserten die motivierten Studierenden ihr Können u.a. in den Bereichen der Positionierung auf dem Bike, Kurven- und Bremstechnik, Hindernisüberwindung und Sprungtechnik. Durch das im Angebot beinhaltete Liftticket für Lenzerheide und Arosa, konnten wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern jede Menge Geheimtipps der Region zeigen und viele Übungen direkt auf den Trails durchführen. Für Glanzmomente sorgten zudem die Sonnenaufgangs-Tour zum Piz Scalottas und unser Präventionsangebot gegenüber Disbalancen des Körpers beim Yoga-Training. Den abschließenden Höhepunkt der Woche stellte dann für viele die Furcletta/ Welschtobel-Tour dar. Diese umfasst auf einer Gesamtdauer von 6-7 Stunden auch zwei Stunden Tragen und Schieben, ist daher kein reines Zuckerschlecken, sondern eher Zuckerbrot und Peitsche: als Belohnung fürs „auf-die-Zähne-beißen“ gibt es einen 14km langen Singletrail und spektakuläre Aussichten!

Nun wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass sich ihr Fernweh in Grenzen halten möge. Ich bin mir sicher, nächstes Jahr haben wir auch wieder was Schönes für Euch im Angebot!

Beste Bikergrüße,

Hannes

BSJ-Biken in Beerfelden und Pfalz

Vor wenigen Wochen habe ich mehrere Aktionen in Kooperation mit dem BSJ Marburg durchgeführt. Hierzu gehörte u.a. der Flowtrail-Führerschein in Bad Endbach. Dabei lernten die Jugendlichen die Regeln des Flowtrails kennen und gleichzeitig feilten wir gemeinsam an der Fahrtechnik, damit sie sich möglichst sicher auf den Trails bewegen können!

Weiterhin fuhren wir gemeinsam in den Bikepark Beerfelden – dieser wartet mit größeren Herausforderungen auf, als dies in gängigen Flowtrail-Konzepten der Fall ist, wodurch Teilnehmer des Flowtrail-Führerscheins und eine fortgeschrittenere Zielgruppe eine adäquate Herausforderung geboten bekamen und sich wunderbar austoben konnten. Es war prima mit anzusehen, dass jeder Wagnisse meisterte und sich dadurch weiterentwickelte.

Zuletzt statteten wir dem Pfälzer Wald einen Besuch ab, genauer gesagt bezogen wir Quartier in der Jugendherberge Hochspeyer. Diese erwies sich als idealer Ausgangspunkt zum angrenzen Trailpark. Dessen Pisten sind zwar mit 50hm recht kurz, aber dafür sehr abwechslungsreich und spaßig. Es boten sich für alle Anreize zur Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten. Wahnsinn, wie sich manche der Jungs in kürzester Zeit entwickelt haben!

Die Arbeit mit Jugendlichen macht mir besonders viel Spaß, da diese in der Lage sind, schnell zu lernen und rapide Fortschritte zu machen! Auf Grund von verschiedenen Wagnistypen ist es aber umso wichtiger, dass sie professionell angeleitet und abgesichert werden, denn Mountainbiking ist und bleibt eine Risikosportart, bei der Stürze an der Tagesordnung sind!

Insgesamt kann ich alle drei Bikemöglichkeiten nur wärmstens empfehlen. Da sie verschieden schwere Strecken beinhalten, bieten sie Anreize für unterschiedliche Könnensstufen. Viel Spaß beim Testen!

Beste Bikergrüße,

Hannes

 

 

Jetzt neu: Juniorkurse

DSC00612

Kinder und Jugendliche voller Tatendrang in einem meiner Kurse

Mountainbiking übt eine hohe Anziehungskraft auf Kinder und Jugendliche aus. Sie können auf intensive Art und Weise die Natur entdecken und Wagnisse erleben. Wagnisse zu erleben heißt jedoch auch, sich einem Risiko auszusetzen. Positiv zu sehen ist der große Entwicklungsdrang der Kinder und Jugendlichen, für den Wagnissituationen sinnvolle Herausforderungen beinhalten, die zu einer ganzheitlichen Förderung beitragen können. Negativ zu sehen ist ihr häufiges Unvermögen, Situationen und deren Risiko angemessen einschätzen zu können.

Während meiner Arbeit als Mountainbike-Trainer beim BSJ Marburg durfte ich bereits viele Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen sammeln. Es ist mir ein Anliegen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen – Potentiale zu fördern und das Risikomanagement zu verbessern. Durch meine Kurse erleben sie noch mehr Fahrspaß und vor allem sind sie sicherer unterwegs!

Die Inhalte werden je nach Lerngruppe angepasst. Potentielle Inhalte sind unter Angebot beschrieben.

Termine: 03.04.2016 und 30.07.2016 jeweils von 10-14 Uhr

Preis: 49€ p.P.

maximal 6 TeilnehmerInnen

Treffpunkt: Südbahnhof Marburg (vor der Sparkasse)

 

Beste Bikergrüße,

Hannes

 

Termine für 2016

Für Einsteiger und Fortgeschrittene biete ich 2016 an folgenden Terminen in Marburg Kompaktkurse an. Weitere Informationen zu den Kursinhalten erhaltet Ihr unter Angebot, siehe Inhalte Einsteiger und Fortgeschrittene. Über diese Termine hinaus könnt Ihr auch einen individuellen Termin mit mir vereinbaren. Gerne trainiere ich Euch auch in eurem Heimrevier!

09.01.16 Einsteigerkurs

10.01.16 Fortgeschrittenenkurs

06.02.16 Einsteigerkurs

07.02.16 Fortgeschrittenenkurs

05.03.16 Einsteigerkurs

19.03.16 Fortgeschrittenenkurs

21.05.16 Einsteigerkurs

22.05.16 Fortgeschrittenenkurs

18.06.16 Einsteigerkurs

19.06.16 Fortgeschrittenenkurs

16.07.16 Einsteigerkurs

17.07.16 Fortgeschrittenenkurs

Treffpunkt: Südbahnhof in Marburg (vor der Sparkasse)

Treffzeitpunkt: 10:00 Uhr.

Dauer: 4h

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 6

Preis: 59€ p.P.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an hanneskuttler@gmx.de oder telefonisch unter 015759615985.

Beste Bikergrüße,

Hannes

Fahrtechnik-Kompaktkurse und Individualkurse: Die Arbeiter des Winters sind die Könige des Sommers

Im Winter biete ich weitere Fahrtechnik-Kompaktkurse an:

07.11. Einsteigerkurs

08.11. Fortgeschrittenenkurs

09.01.16 Einsteigerkurs

10.01.16 Fortgeschrittenenkurs

06.02.16 Einsteigerkurs

07.02.16 Fortgeschrittenenkurs

Treffpunkt: Südbahnhof in Marburg (vor der Sparkasse)

Treffzeitpunkt: 10:00 Uhr.

Dauer: 4h

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 6

Preis: 59€ p.P.

Die Kurse orientieren sich an den Inhalten, die ich unter Angebot beschrieben habe (Einsteiger, Fortgeschrittene). Jeder Kurs wird aber auch die Möglichkeit beinhalten, Eure persönlichen Trainingswünsche zu integrieren.

Über diese Kurstermine hinaus habt Ihr natürlich weiterhin die Möglichkeit, ein individuelles Training an einem anderen Termin zu vereinbaren.

Ich wünsche Euch einen vitalen Winter!

Beste Bikergrüße

Hannes

Lenzerheide: Liften, Laufen, Laufenlassen

Vom 07.09. bis zum 13.09. ging es in Lenzerheide (Schweiz) in die zweite Runde einer Mountainbike-Exkursion der Uni Marburg. Zusammen mit Mitch durfte ich diese Veranstaltung leiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten einen dreitägigen Kurs belegen und sich von Mitch und mir coachen lassen. Die restlichen drei Tage standen dann zur freien Verfügung und wurden auf unterschiedlichste Art und Weise auf dem Mountainbike verbracht: einigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hatte es der Bikepark besonders angetan und sie sammelten möglichst viele Tiefenmeter auf Flowline, Primeline, Shoreline und co. Anderen war das durch Lifte erschlossene Gebiet nicht groß genug und so liefen sie die teils unfahrbaren Passagen mit dem Bike schiebend oder geschultert steile Berge hinauf, um ein möglichst imposantes Gipfelgefühl erreichen und möglichst exklusive Trails fahren zu können. Nicht zuletzt wäre da noch eine Teilnehmerin zu erwähnen, die sich jeden Tag mindestens 2000hm durch eigene Kraft nach oben gönnte und in der Spitze eine 149km lange und 3200hm trächtige Tour absolvierte. Hut ab!
Es zeigte sich: die herausragenden Bedingungen in Lenzerheide können auf ganz unterschiedliche Art und Weise hochalpin beglücken. Sowohl mit dem Lift als auch aus eigener Kraft lassen sich viele tolle Trailerlebnisse verwirklichen. Insgesamt gesehen war es wieder eine wunderbare Woche!
Dafür, dass diese Woche so erfolgreich war und äußerst positiv in meiner Erinnerung bleiben wird, danke ich der Uni Marburg, Mitch sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ohne die der Exkursion einiges an Salz in der Suppe gefehlt hätte.

Im Folgenden möchte ich noch einige Trail-Empfehlungen ausführen, die sich meiner Meinung nach besonders lohnen.

Genießertour:
Piz Scalottas mit dem Lift erklimmen:
1)Trail vom Restaurant June Hütte aus unter dem Lift bis zur Mittelstation, erneuter Liftaufstieg
2)Trail vom Lift aus gesehen links bis zur Mittelstation
3) Trail 612 rechts vom Lift gesehen bis Parpan.

Dauer: 3h
Höhenmeter: 150hm (fahrbar, evtl. kurze Stücke schieben)
Tiefenmeter: 2000hm
Fahrtechnischer Anspruch: **bis*** (maximal fünf Sterne)
Konditioneller Anspruch: * (maximal fünf Sterne)

Amazing-Arosa:
Parpaner Rothorn mit dem Lift erklimmen:
1) 611 abfahren bis zur Galerie (Holztunnel)
2) Nach Galerie rechts abbiegen auf Wanderweg nach Arosa
3) Kurz nach Älplisee links halten auf 632 und bis nach Inner-Arosa fahren
4) Hörnli-Lift zur Hörnli-Hütte
5) Wanderweg parallel zur ersten Abfahrt Richtung Älplisee/ Arosa nehmen und diesmal kurz vor dem Älplisee links erneut auf 632 abbiegen.
6) Wiederholte Hörnli-Liftfahrt und Abfahrt bis zum Urdensee. Sehr schöne Abfahrt, die jedoch nach dem Urdensee auf einen breiten Schotterweg führt. Entweder diesen nehmen oder umkehren und zum Urdenfürggli fahren, schieben und tragen (300hm). Über den 634 und/ oder über einen Wanderweg zurück zur Mittelstation des Parpaner Rothorns. Von dort bietet es sich entweder an, eine der Bikeparkstrecken hinab zu fahren oder den Wanderweg von oben aus gesehen links von den Bikeparkstrecken anzusteuern, der hangparallel zur Mittelstation beginnt, am Hang entlang läuft über immense Wurzelteppiche und schließlich technisch anspruchsvoll rechts hinunter nach Lenzerheide führt.

Dauer: 5-6h
Höhenmeter: 400hm, davon ca. 300hm schieben/ tragen.
Tiefenmeter: 3000hm
Fahrtechnischer Anspruch: ***bis**** (kurze Stücke auf dem abschließenden Wanderweg *****)
Konditioneller Anspruch: **

Gipfelstürmertour:
Parpaner Rothorn mit dem Lift erklimmen
1) auf dem 602 abfahren (technisch sehr schwierige Abkürzungen neben der breiten Piste des 602 möglich)
2) nach ca. 1km auf Wanderweg links abbiegen, dem Weg für ca. 1km folgen bis zu einem See (derzeit ausgetrocknet)
3) etwa 1km nach dem See links abbiegen auf hochalpinen Wanderweg zwischen Pizza Naira und Lenzerhorn
4) weiter nach Furcletta, von dort beginnt eine atemberaubende, vierzigminütige Abfahrt mit nur wenigen Tretpassagen durch eine spektakuläre Schlucht bis nach Arosa.
5) von Inner-Arosa kann dann der Lift zur Hörnlihütte genommen werden
6) bis zum Urdenfürggli sind nochmal etwa 100hm zu Fuß zu bewältigen und man gelangt entweder
7) über den 634 und/ oder über einen Wanderweg zurück zur Mittelstation des Parpaner Rothorns.
8) Von dort bietet es sich entweder an eine der Bikeparkstrecken hinab zu fahren oder den Wanderweg von oben aus gesehen links von den Bikeparkstrecken anzusteuern, der hangparallel zur Mittelstation beginnt, am Hang entlang läuft über immense Wurzelteppiche und schließlich rechts hinunter nach Lenzerheide führt.

Dauer: 7h
Höhenmeter: 1000hm, davon 800hm schiebend/tragend, 200hm fahrend
Tiefenmeter: 2750hm
Fahrtechnischer Anspruch: je nach Variation: ***bis***** (5* haben lediglich die kurzen Stücke neben dem Wanderweg 602 zu Beginn der Tour, sowie kurze Stücke auf dem abschließenden Wanderweg – diese können problemlos umfahren/ geschoben werden)
Konditioneller Anspruch: ****

Viel Spaß beim Nachfahren!

Beste Bikergrüße

Hannes

BSJ Bikecamp im Pfälzer Wald

Vom 11.8.-14.8. leiteten Karl Nickel und ich ein Mountainbike-Camp im Pfälzer Wald. Gemeinsam mit fünf Jugendlichen genossen wir viele Singletrails im weitläufigen Dahner Felsenland. Häufig wurden wir nach anstrengenden Anstiegen mit tollen Ausblicken von exponierten Felsen aus belohnt. Und auch die Abfahrten konnten sich mehr als sehen lassen: eine schöne Mischung aus Flowerlebnis und technischem Anspruch bereitete uns so manches Grinsen auf dem Gesicht. Die Kombination aus Naturerlebnis, Bike- und Kletteraction führte einmal mehr dazu, dass der Pfälzer Wald unsere Abenteuerlust geweckt und gestillt hat.

Beste Bikergrüße,

Hannes