Lenzerheide: Liften, Laufen, Laufenlassen

Vom 07.09. bis zum 13.09. ging es in Lenzerheide (Schweiz) in die zweite Runde einer Mountainbike-Exkursion der Uni Marburg. Zusammen mit Mitch durfte ich diese Veranstaltung leiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten einen dreitägigen Kurs belegen und sich von Mitch und mir coachen lassen. Die restlichen drei Tage standen dann zur freien Verfügung und wurden auf unterschiedlichste Art und Weise auf dem Mountainbike verbracht: einigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hatte es der Bikepark besonders angetan und sie sammelten möglichst viele Tiefenmeter auf Flowline, Primeline, Shoreline und co. Anderen war das durch Lifte erschlossene Gebiet nicht groß genug und so liefen sie die teils unfahrbaren Passagen mit dem Bike schiebend oder geschultert steile Berge hinauf, um ein möglichst imposantes Gipfelgefühl erreichen und möglichst exklusive Trails fahren zu können. Nicht zuletzt wäre da noch eine Teilnehmerin zu erwähnen, die sich jeden Tag mindestens 2000hm durch eigene Kraft nach oben gönnte und in der Spitze eine 149km lange und 3200hm trächtige Tour absolvierte. Hut ab!
Es zeigte sich: die herausragenden Bedingungen in Lenzerheide können auf ganz unterschiedliche Art und Weise hochalpin beglücken. Sowohl mit dem Lift als auch aus eigener Kraft lassen sich viele tolle Trailerlebnisse verwirklichen. Insgesamt gesehen war es wieder eine wunderbare Woche!
Dafür, dass diese Woche so erfolgreich war und äußerst positiv in meiner Erinnerung bleiben wird, danke ich der Uni Marburg, Mitch sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ohne die der Exkursion einiges an Salz in der Suppe gefehlt hätte.

Im Folgenden möchte ich noch einige Trail-Empfehlungen ausführen, die sich meiner Meinung nach besonders lohnen.

Genießertour:
Piz Scalottas mit dem Lift erklimmen:
1)Trail vom Restaurant June Hütte aus unter dem Lift bis zur Mittelstation, erneuter Liftaufstieg
2)Trail vom Lift aus gesehen links bis zur Mittelstation
3) Trail 612 rechts vom Lift gesehen bis Parpan.

Dauer: 3h
Höhenmeter: 150hm (fahrbar, evtl. kurze Stücke schieben)
Tiefenmeter: 2000hm
Fahrtechnischer Anspruch: **bis*** (maximal fünf Sterne)
Konditioneller Anspruch: * (maximal fünf Sterne)

Amazing-Arosa:
Parpaner Rothorn mit dem Lift erklimmen:
1) 611 abfahren bis zur Galerie (Holztunnel)
2) Nach Galerie rechts abbiegen auf Wanderweg nach Arosa
3) Kurz nach Älplisee links halten auf 632 und bis nach Inner-Arosa fahren
4) Hörnli-Lift zur Hörnli-Hütte
5) Wanderweg parallel zur ersten Abfahrt Richtung Älplisee/ Arosa nehmen und diesmal kurz vor dem Älplisee links erneut auf 632 abbiegen.
6) Wiederholte Hörnli-Liftfahrt und Abfahrt bis zum Urdensee. Sehr schöne Abfahrt, die jedoch nach dem Urdensee auf einen breiten Schotterweg führt. Entweder diesen nehmen oder umkehren und zum Urdenfürggli fahren, schieben und tragen (300hm). Über den 634 und/ oder über einen Wanderweg zurück zur Mittelstation des Parpaner Rothorns. Von dort bietet es sich entweder an, eine der Bikeparkstrecken hinab zu fahren oder den Wanderweg von oben aus gesehen links von den Bikeparkstrecken anzusteuern, der hangparallel zur Mittelstation beginnt, am Hang entlang läuft über immense Wurzelteppiche und schließlich technisch anspruchsvoll rechts hinunter nach Lenzerheide führt.

Dauer: 5-6h
Höhenmeter: 400hm, davon ca. 300hm schieben/ tragen.
Tiefenmeter: 3000hm
Fahrtechnischer Anspruch: ***bis**** (kurze Stücke auf dem abschließenden Wanderweg *****)
Konditioneller Anspruch: **

Gipfelstürmertour:
Parpaner Rothorn mit dem Lift erklimmen
1) auf dem 602 abfahren (technisch sehr schwierige Abkürzungen neben der breiten Piste des 602 möglich)
2) nach ca. 1km auf Wanderweg links abbiegen, dem Weg für ca. 1km folgen bis zu einem See (derzeit ausgetrocknet)
3) etwa 1km nach dem See links abbiegen auf hochalpinen Wanderweg zwischen Pizza Naira und Lenzerhorn
4) weiter nach Furcletta, von dort beginnt eine atemberaubende, vierzigminütige Abfahrt mit nur wenigen Tretpassagen durch eine spektakuläre Schlucht bis nach Arosa.
5) von Inner-Arosa kann dann der Lift zur Hörnlihütte genommen werden
6) bis zum Urdenfürggli sind nochmal etwa 100hm zu Fuß zu bewältigen und man gelangt entweder
7) über den 634 und/ oder über einen Wanderweg zurück zur Mittelstation des Parpaner Rothorns.
8) Von dort bietet es sich entweder an eine der Bikeparkstrecken hinab zu fahren oder den Wanderweg von oben aus gesehen links von den Bikeparkstrecken anzusteuern, der hangparallel zur Mittelstation beginnt, am Hang entlang läuft über immense Wurzelteppiche und schließlich rechts hinunter nach Lenzerheide führt.

Dauer: 7h
Höhenmeter: 1000hm, davon 800hm schiebend/tragend, 200hm fahrend
Tiefenmeter: 2750hm
Fahrtechnischer Anspruch: je nach Variation: ***bis***** (5* haben lediglich die kurzen Stücke neben dem Wanderweg 602 zu Beginn der Tour, sowie kurze Stücke auf dem abschließenden Wanderweg – diese können problemlos umfahren/ geschoben werden)
Konditioneller Anspruch: ****

Viel Spaß beim Nachfahren!

Beste Bikergrüße

Hannes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s