Lenzerheide 2016: Kaiserliche Woche

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Uni Marburg Ende August eine MTB-Exkursion nach Lenzerheide in der Schweiz, an der Hochschulangehörige deutschlandweiter Unis teilnahmen. Dieses Mal war auch eine Gruppe des DAV Marburg dabei, die ich im Vorfeld bereits im Rahmen mehrerer Trainings in Marburg auf die Anforderungen der Alpen vorbereitet hatte. Erneut zeigte sich das erstklassige alpine Ausflugsziel kaiserlich – es war einmal mehr eine Veranstaltung mit Superlativen! Fangen wir beim Wetter an: äußerst aufmerksame Betrachterinnen und Betrachter fanden vereinzelt Wolken am Firmament, ansonsten regierte die blaue Farbe des Himmels die ganze Woche über. Selbst auf dem Rothorn mit knapp 3000m Höhe konnte man sich entspannt in kurzer Kleidung aufhalten. Somit waren trockene, sonnendurchflutete Premium-Trails in natürlicher und erbauter Weise (Bikepark) als perfekte Basis präsent und die zahlreichen Seen des Kantons Graubünden bildeten die Superlativ-Sahnehaube: sie dienten gelegentlich als willkommene Abkühlung!

In Fahrtechnikkursen brachten Michael Schippers und ich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige alpine Fähigkeiten näher: so verbesserten die motivierten Studierenden ihr Können u.a. in den Bereichen der Positionierung auf dem Bike, Kurven- und Bremstechnik, Hindernisüberwindung und Sprungtechnik. Durch das im Angebot beinhaltete Liftticket für Lenzerheide und Arosa, konnten wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern jede Menge Geheimtipps der Region zeigen und viele Übungen direkt auf den Trails durchführen. Für Glanzmomente sorgten zudem die Sonnenaufgangs-Tour zum Piz Scalottas und unser Präventionsangebot gegenüber Disbalancen des Körpers beim Yoga-Training. Den abschließenden Höhepunkt der Woche stellte dann für viele die Furcletta/ Welschtobel-Tour dar. Diese umfasst auf einer Gesamtdauer von 6-7 Stunden auch zwei Stunden Tragen und Schieben, ist daher kein reines Zuckerschlecken, sondern eher Zuckerbrot und Peitsche: als Belohnung fürs „auf-die-Zähne-beißen“ gibt es einen 14km langen Singletrail und spektakuläre Aussichten!

Nun wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass sich ihr Fernweh in Grenzen halten möge. Ich bin mir sicher, nächstes Jahr haben wir auch wieder was Schönes für Euch im Angebot!

Beste Bikergrüße,

Hannes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s